Hochwasserschutz Altdorf

In den Jahren 1950 bis 1954 wurden im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen für die Stadt Landshut von der Mündung der Pfettrach in die Flutmulde der Isar (km 0+000) bis zum Alten Wehr in Altdorf (km 1+852) Hochwasserschutzanlagen beidseitig der Pfettrach errichtet. Eine Überprüfung dieser bestehenden Hochwasserschutzanlagen an der Pfettrach hatte zum Ergebnis, dass der HQ100-Abfluss an der Pfettrach nicht überschwemmungsfrei bzw. schadlos abgeführt werden kann.
Um den Schutz vor einem 100-jährlichen Hochwasserereignis sicherzustellen, sind entsprechende Neubau- und Nachrüstungsmaßnahmen erforderlich. Resultierend aus dieser Erkenntnis ist es erforderlich , die Leistungsfähigkeit der Pfettrach in drei Bauabschnitten zu ertüchtigen.

  • BA 1 - Neubau der Wehranlge (2003 und 2004)
  • BA 2 - Altdorf Süd unterhalb der Wehranlage bis zur Parkstraße (ab 2006)
  • BA 3 - Altdorf Nord (oberhalb des neuen Schlauchwehres sind zusätzliche Maßnahmen erforderlich)